Betriebsausflug 2016

 

Betriebsausflug_Muenchen_1140x480

Der heurige Betriebsausflug der Firma Strobl führte in die bayrische Hauptstadt München. Bereits um 6 Uhr fuhr ein Bus mit 56 MitarbeiterInnen und deren Partnerinnen Richtung Bayern. Nach einem Zwischenstopp beim Schnitzelwirt in Hofolding (Bayern) und einer amüsant kurzweiligen Stadtführung durch München wurde die Allianz Arena besichtigt. 75.000 Sportbegeisterte haben in dem Stadium Platz, um an den Spielen der Vereine FC Bayern München und TSV 1860 München teilnehmen zu können. Alle Sitz- bzw. Stehplätze sind überdacht, jedoch nicht das Spielfeld. Besonders beeindruckend ist die aufwendige und intensive Pflege des Hybridrasens, welcher eine Mischung aus Kunst- und Naturrasen ist.

Am Abend stärkten sich die MitarbeiterInnen im Löwenbräukeller bei Schweinsstelze, Wienerschnitzel, gebratene Ente und Co, um dann am Frühlingsfest auf der Theresienwiese und/ oder im Hofbräuhaus den Tag ausklingen lassen zu können.

Am nächsten Tag stand eine 4-stündige Besichtigung der Bavaria Filmstudios auf dem Programm. Der Rundgang startete mit einem 4-D-Kino, weiter ging es dann in ein Visual Effect Studio, in welchem erstaunliche Filmvisionen gezeigt wurden. Originaldrehorte der Filme wie „Das Boot“ begeisterten durch die real wirkenden Gegebenheiten. Auch das gallische Dorf von Asterix und Obelix und das Wikingerdorf, in welchem der Film „Wiki und die starken Männer“ gedreht wurde, durften dabei nicht fehlen. Drei Freiwillige konnten dann auf dem Glücksdrachen Fuchur aus dem Film „Die unendliche Geschichte“ vor einer Blue-Screen-Wand reiten. Im Studio „Sturm und Liebe“ zeigte Andrea Gehring ihre schauspielerischen Fähigkeiten und Gerald Gutmann gestaltete dazu den Filmschnitt. Auch begegneten wir Superman, der einen Zug, in welchem 6 Mitarbeiter der Firma Strobl saßen, nach einem Erdbeben vor dem Absturz rettete.

Der Nachhauseweg wurde auf der Reiteralm im Gasthof Brunner mit hervorragendem Essen unterbrochen. Gut gelaunt, satt und mit vielen Eindrücken ging es dann nach Hause. Ein großer Dank von allen ging an Betriebsratsobmann Meißl und seinem Team, die diesen Betriebsausflug mit viel Engagement zu einer unvergesslichen Veranstaltung gemacht haben.

 

 

 

 

ZUR ÜBERSICHT